Der juristische Notfallkoffer®

Sie sind in Schwierigkeiten, weil

  • in Ihrer Praxis oder Abteilung Krankenunterlagen beschlagnahmt wurden, Sie Beschuldigter in einem Ermittlungsverfahren sind oder der Patient Schadensersatzforderungen stellt?
  • Ihr Patient bzw. seine Angehörigen drohen, "vor die Presse" zu gehen?
  • die Kassenärztliche Vereinigung wegen angeblicher unwirtschaftlicher Behandlungsweise Honorar zurückfordert?
  • Sie als Chefarzt mit Ihrem Arbeitgeber Auseinandersetzungen haben?
  • Sie unsicher sind, wie mit einer Patientenverfügung umzugehen ist?

Profitieren Sie mit unserer Reihe "Der juristischen Notfallkoffer®" vom Wissen unserer Anwälte!

Wählen Sie die gewünschten Broschüren aus, wir senden Ihnen diese anschließend kostenfrei zu.

Oder laden Sie die App herunter.



Verhalten nach einem Zwischenfall

Erste Hilfe für Ärzte bei juristischen Problemen:
Für den Fall, dass gegen Sie nach einem Zwischenfall strafrechtlich ermittelt wird oder Ihr Patient Schadensersatzansprüche geltend macht, werden Ihnen in unserem kostenlosen Leitfaden wertvolle Tipps gegeben, um teure Fehler zu vermeiden.

» Jetzt bestellen

Empfehlungen zum Umgang mit der Presse

Behandlungsfehlervorwürfe treffen einen Arzt regelmäßig schwer. Die mögliche Auseinandersetzung mit staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen und die Konfrontation mit Anspruchsschreiben gegnerischer Rechtsanwälte belasten den betroffenen Arzt beruflich und privat. Natürlich "lauert Gefahr" für Arzt und Krankenhaus auch von dritter Seite: der (örtlichen) Presse. In der Broschüre geben wir Verhaltensempfehlungen, bei deren Beachtung der betroffene Arzt bzw. das betroffene Krankenhaus alles Erforderliche getan hat, um eine negative Berichterstattung abzuwenden bzw. den entstandenen Schaden zu begrenzen.

» Jetzt bestellen

Wirtschaftlichkeitsprüfung

Das Dauerthema für Ärztinnen und Ärzte:
Seit den letzten beiden Gesundheitsreformen 2004 und 2007 müssen Ärzte und Ärztinnen aufgrund der nun in den Vordergund getretenen Zufälligkeits- bzw. Stichprobenprüfung mehr oder minder laufend mit einer Prüfung rechnen, selbst wenn sie nicht auffällig sind. Unser Ratgeber soll dazu dienen, der Ärtzeschaft einen verständlichen und praxisnahen Überblick über die verschiedenen Arten der Wirtschaftlichkeitsprüfung, über die möglichen Ergebnisse der Prüfungen und die Reaktionsmöglichkeiten einschließlich etwaiger disziplinar- und ggf. strafrechtlicher Konsequenzen zu geben.

» Jetzt bestellen

Rechtliche Hinweise bei Chefarztverträgen

Die arbeitsrechtliche Stellung eines angestellten Chefarztes gleicht der Position eines Managers in einem Wirtschaftsunternehmen. Neben der medizinischen Patientenversorgung obliegen ihm weitgehende Auswahl-, Überwachungs-, Kontroll- und Organisationspflichten. Zudem wird er immer stärker in die Pflicht zum wirtschaftlichen Handeln einbezogen. In der Broschüre geben wir einige Hinweise zu grundsätzlichen und in der Praxis häufigen Fragestellungen im Zusammenhang mit Chefarztverträgen unter Erläuterung einzelner arbeitsvertraglicher Regelungen. Außerdem sind in der Broschüre einige praktische Hinweise und Verhaltensregeln für den Konfliktfall mit dem Arbeitgeber enthalten.

» Jetzt bestellen

Patientenverfügung

Die Broschüre richtet sich vorrangig an Ärzte, die mit Patientenverfügungen konfrontiert sind bzw. die mit Patienten zu tun haben, die ihre Einwilligungsfähigkeit verloren haben oder bei denen erhebliche Zweifel bestehen, ob sie noch einwilligungsfähig sind. Wir geben einen Überblick über den Begriff der Patientenverfügung, ihre Bedeutung und wie es zur Rechtsverbindlichkeit der Patientenverfügung kommt. Zudem werden die Rechte und Pflichten der behandelnden Ärzte, sowie die Rolle von Angehörigen, Vertrauenspersonen und des Betreuungsgerichts beleuchtet.

» Jetzt bestellen
 





Büro München
Maximiliansplatz 12
80333 München
Tel 089 - 24 20 81-0
Fax 089 - 24 20 81-19
muenchen@uls-frie.de

Büro Berlin
Schlüterstrasse 37
10629 Berlin
Tel 030 - 88 91 38-0
Fax 030 - 88 91 38-38
berlin@uls-frie.de